Religiöse Bildung

Religiöse Bildung im Kindergarten ist im Bildungsplan fest verankert. Und das aus gutem Grund: Kinder müssen in ihrer Entwicklung unterschiedlichste Hürden überwinden - ihr Glaube und moralische Werte helfen ihnen, diese zu bewältigen. Hier spielen vor allem grundlegende soziale Werte, wie Gemeinschaft und Nächstenliebe eine zentrale Rolle, sodass auch andersgläubige Kinder einbezogen werden können.
Angelehnt an die religiösen Feste im Jahreskreis, bietet unser Portal eine große Angebotsvielfalt:
  • Geschichten
  • Gebete und Meditationen
  • Spiele, Rätsel, Bastelangebote...
Vermitteln Sie Glaubensgrundlagen und moralische Werte kindgerecht mit unseren religionspädagogisch durchdachten Materialien.
Die 208 Ausgaben sortieren nach
Seite: 1 2 3 ... >
Wenn wir Gottesdienste mit den Mädchen und Jungen feiern, so lässt sich das unter verschiedensten Rahmenbedingungen tun. Kinder erleben Kirche im kleinen oder großen Kreis, sie laden ihre Familien oder die ganze Gemeinde ein. Sie feiern im Gruppenraum, in der Turnhalle, in der Kirche, im Gemeindehaus und bei passenden Wetterbedingungen sogar im Freien. Kinder erleben sich in den Feiern im Wechsel, als Zuhörende und aktiv als Verkünder der frohen Botschaft. <br> Die vorliegende Sammlung von Gottesdiensten zeigt unterschiedliche Möglichkeiten auf und stellt fünf praxiserprobte Beispiele zu den Themen Ostern, Muttertag, Weihnachten, Erntedank und Übergang in die Grundschule vor. > mehr erfahren
Ostern - Das Fest des Lebens und der Lebensfreude hat in seiner Geschichte auch Momente der tiefsten Traurigkeit. Für die Kinder ist wichtig, dass die freudvollen Aspekte den herausragenden Hauptaspekt bilden.<br><br>Zum Karfreitag gehört in direkter Folge die Auflösung des traurigen Erzählungsstrangs in die <b>lebendige Osterfröhlichkeit</b>. Ideen zum kindgerechten <b>Aufbereiten des Oster-Gottesdienstes</b> finden sich im vorliegenden Heftteil. > mehr erfahren
Ein Gottesdienst zu Muttertag bietet Gelegenheit das Thema Familie in den Fokus zu rücken. Ganz bewusst werden im nachfolgenden Gottesdienst nicht nur die Mütter angesprochen. Die Ausgabe richtet sich auch an die Väter und alle, die helfen, ein Kind in Liebe groß werden zu lassen. <br><br>Tolle Gestaltungsanregungen zu einem Muttertags-Gottesdienst finden sich im vorliegenden Heftteil. > mehr erfahren
Wenn die Kinder das schützende Nest des Kindergartens verlassen, um auf die Grundschule zu gehen, dann ist die Aufregung groß. Um den Kindern und Eltern ein wenig die Angst vor diesem großen Schritt zu nehmen, finden sich im vorliegenden Heftteil Anregungen zu einem <b>beruhigenden und stärkenden Gottesdienst</b>. > mehr erfahren
Die Bibel erzählt von verschiedenen Männern, die zu dem Jesuskind in Beziehung stehen. Aus ihrer Perspektive berichtet der Gottesdienst von den Geschehnissen um Weihnachten. <br><br>Die Inspiration zum Gottesdienst auf den vorliegenden Seiten liefert eine Rundfunkpredigt von Frau Professorin Johanna Haberer. > mehr erfahren
Im Gottesdienst des vorliegenden Heftes geht es um das Wunder des Wachsens und Werdens. Ein winziges Samenkorn birgt in sich die Kraft für neues Leben in verschwenderischer Fülle. <br><br>Am Beispiel des Maiskorns wollen wir die Kinder zum Staunen über diese Vorgänge anregen, die unscheinbar und unzählbar unser Überleben auf dieser Erde sichern. > mehr erfahren
Dieser Heftteil hat das Symbol "Wasser" zum Schwerpunkt. Mit Hilfe eines Experiments entdecken die Kinder die Bedeutung des Wassers als Zeichen für das Leben. Durch Informationen zur Taufe und eine biblische Geschichte erkennen die Kleinen, dass Wasser für die Erneuerung steht, etwa beim Sakrament der Taufe. > mehr erfahren
Kinder sind neugierig und offen für ihre Umwelt. Durch ihre Begeisterungsfähigkeit und ihre Aufmerksamkeit sind sie, vor allem kleinen Sachen gegenüber, sensibel. Sie bemerken Steine am Wegesrand, kleine Käfer und jedes noch so kleine Ding wird ausgiebig bestaunt, wie ein großes Wunder. Diese Fähigkeit ermöglicht Kindern einen guten Zugang zum Thema "Symbole". Über Symbole lassen sich nicht offensichtliche Dinge erschließen. Sie sind zugleich greifbar, kommen aber auch in abstrakter Weise vor. Dies ist gerade im religiösen Bereich ein wichtiger Aspekt. Die Symbole "Wasser, Weg und Licht" sind dafür Beispiele. Sie begegnen uns in vielen biblischen Geschichten und in den Sakramenten. In diesen Bausteinen finden sich vielfältige Angebote, mit deren Hilfe die Kinder für diese religiösen Zeichen und die Kraft, die sie bergen, sensibilisiert werden. > mehr erfahren
Licht steht für Hoffnung in dunkler Zeit. So etwa beim Stern von Bethlehem oder bei dem kleinen Öllicht. Die Kinder lernen im vorliegenden Heftteil das Licht der Sterne und der Kerzen kennen, sie erleben Ruhe und Besinnlichkeit und backen gemeinsam Sterne, um ihre anderen Sinne anzusprechen. > mehr erfahren
Licht steht für Hoffnung, Wärme und Leben. Insbesonders die Sonne ist ein Sinnbild für Licht und Leben. Ohne sie gäbe es kein Licht, keine Wärme und kein Wachstum auf der Erde. Bereits in der Antike betete man die aufgehende Sonne an. Der vorliegende Heftteil hat mit dem Symbol "Licht und Sonne" seinen Schwerpunkt. > mehr erfahren
Die 208 Ausgaben sortieren nach
Seite: 1 2 3 ... >
WARENKORB
In den Warenkorb legen Sie die Mitgliedschaft, die Sie kaufen wollen.